smovey im Rollstuhl benutzen - geht das überhaupt? Ich frage Stefan

smovey im Rollstuhl benutzen

In den letzten Jahre hatte ich schon einige Male die Gelegenheit mit Menschen zu trainieren, die nicht mehr auf ihren Beinen stehen konnten. In der Regel war das in Altersheimen, wo sehr viele der Bewohner Einschränkungen hinsichtlich der Bewegung haben. Ich konnte sehen, was smovey mit diesen Menschen machen kann, wie smovey diese Menschen mobilisieren konnte.

Es ist noch einmal etwas ganz Anderes, einen jungen Menschen im Rollstuhl kennen zu lernen, der die smovey für sich entdeckt hat und es sich zur Aufgabe gestellt hat, dies anderen Behinderten weiter zu geben.

Stefan Gries sitzt mit einer fortschreitenden Erkrankung seit 13 Jahren im Rollstuhl. Bewegung und Sport waren für ihn immer wichtig. Er sagte zu mir – „Bewegung ist Leben!“. Wie recht er hat. Mir läuft da ein Schauer über den Rücken – Schätzen wir, die wir uns frei auf unseren Beinen bewegen, was für ein Geschenk dies ist? Ich finde es bewundernswert, wie er sich aufgemacht hat, seine eigenen positiven Erfahrungen mit smovey in die Welt zu tragen. Er gründete mit Freunden und Unterstützung der smovey GmbH die smovey Gruppe smovey(un)AFFECTED. Du findest die Gruppe zum Beispiel in Facebook unter diesem Namen.

Stefan, ich wünsche euch von ganzem Herzen viel Erfolg. Hier könnte ihr ein kurzes Interview mit Stefan auf der smovey Convention 2016 in Bad Schallerbach sehen:

Welche Vorteile hat smovey für Menschen mit Behinderungen?

Der größte Benefit ist die Tatsache, dass du smovey sowohl im Stehen, als auch im Sitzen wunderbar anwenden kannst. Das Entscheidende – die natürliche Schwingung gepaart mit der Vibration, kannst du auch so vollständig für dich erfahren. Das ist es auch, was smovey gerade für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen so effektiv macht. Du bekommst eine sehr starke körperliche Erfahrung. Das ist es, was und das Leben spüren lässt.

Auf der Convention durfte ich länger mit Salzhans (Johann Salzwimmer, der smovey Erfinder) sprechen. Hans hat ganz klar ausgedrückt – ohne seine smovey Minuten in der Früh, würde sein ganzer Tag anders verlaufen. Ich bin mir sicher, Johann hat sich mit den smovey das größte Geschenk selbst gemacht. Abgesehen von den vielen Tausenden Menschen, die es ihm gleich tun. Wir können ihm sehr dankbar sein.

Liebe Salzhans, lieber Stefan – SWING – MOVE – and SMILE. Lasst uns auch weiter den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Herzliche beschwingte Grüße
Thomas Heise
smoveyINSTRUCTOR