smovey-Bar-Fuß - health in your hands

Optimal für Rücken, Bauch und Beckenboden

Barfuß-Training mit smovey

Das Training mit den smovey haben wir bis vor Kurzem immer in Turnschuhen gemacht. Bei einer Weiterbildung zum Thema „smoveyRücken und smoveyFaszien“ hat uns Christiane die Bedeutung des Trainings barfuß wunderbar erläutert.

Wir machen in den unterschiedlichsten Trainingsbereichen immer wieder große Aufstände, um verschiedene Muskelgruppen in das Training mit einzubeziehen. Dabei könnte es so einfach sein.

Entscheidend für die Einbeziehung vieler Muskelgruppen ist die Natürlichkeit des Trainings und auch die Konzentration auf eine saubere Ausführung der Schwünge mit den smovey.

Wie trainieren?

Im Video Sturzprophylaxe (klick) habe ich einige Übungen eingebaut, die Barfuß-Training zeigen. Schau es dir einmal an. Folgende Punkte halte ich aus der Erfahrung für wichtig:

  • Banal, aber wichtig, bitte schaue dir den Boden auf dem du trainierst vorher an. Bei uns im Park findest du überall Scherben und Häufchen.
  • Stelle dich sauber mit geradem Fuß hin. Die Füße sind nach vorn oder seitlich in Bewegungsrichtung ausgerichtet. Nicht abknicken, nicht verdrehen.
  • Strecke und beuge die Beine abwechselnd, so streckst und trainierst du die Waden und die Achillessehne gleichermaßen.
  • Dehne die Schwünge auf den Zehenspitzen immer mehr aus, so hast du optimal die Rückenmuskulatur, Bauchmuskeln und den Beckenboden integriert.
  • Mische Übungen mit parallelen Beinstellungen und Ausfallschritten.
  • Kombiniere Balance- mit Standübungen.

Fazit

Barfuß-Training ist eine wunderbare Sache, um das Training noch mehr zu effektivieren. Du bindest deutlich mehr Muskelgruppen in das Training ein.

Nebeneffekt, für uns essentiell, du hast deutlich mehr Spaß beim Schwingen.

Probiere es selbst aus, es lohnt sich.

Herzliche beschwingte Grüße
Dein Thomas Heise
smoveyINSTRUCTOR